Nach Verfolgungsjagd: Mutmaßlicher Dealer noch auf Flucht

Nach Verfolgungsjagd: Mutmaßlicher Dealer noch auf Flucht

Bei dem Mann, der sich am Freitag (13. Juli) in Berlin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat, handelt es sich um einen gesuchten mutmaßlichen Drogenhändler.

Blaulicht

© dpa

Die Fahndung nach dem polizeibekannten Mann dauere an, teilte die Polizei am 14. Juli weiter mit. Den Angaben zufolge verursachte er bei seiner Flucht mehrere Verkehrsunfälle. Unter anderem rammte er mit seinem Geländewagen ein Diplomatenfahrzeug.
Laut den Ermittlern erkannte ein Polizist am frühen Abend den 38-Jährigen in der Blücherstraße in Kreuzberg und wollte ihn zusammen mit einem Kollegen anhalten. Der Gesuchte habe jedoch mit seinem Fahrzeug den Einsatzwagen gerammt und sei davongerast. Er fuhr mehrfach bei Rot, dabei auch gegen den haltenden Diplomatenwagen, und auf den Gehweg der Spandauer Straße. Dort prallte der Wagen des Mannes gegen einen Metallpoller und riss ihn aus der Bodenplatte. Er setzte seine Fahrt fort und ließ den Wagen an der Mühlendammbrücke in Mitte stehen. Dann floh er zu Fuß.
Die beiden Polizisten erlitten einen Schock. Sie konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Der Fahrer des Diplomatenwagens und die beiden Insassen blieben unverletzt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 16. Juli 2018 08:56 Uhr

Weitere Meldungen