Volksverhetzung: 4800 Euro Strafe für ehemaligen Salafisten

Volksverhetzung: 4800 Euro Strafe für ehemaligen Salafisten

Ein früherer Salafist, der als Unterstützer einer inzwischen verbotenen Vereinigung in Berlin eine Koran-Verteilung mitorganisiert hatte, muss 4800 Euro Strafe zahlen.

Landgericht Berlin

© dpa

Der 32-Jährige habe in einer Chatgruppe zum Hass gegen Andersdenkende aufgestachelt, begründete das Amtsgericht Tiergarten am 5. Juli die Verurteilung wegen Volksverhetzung. In mehreren Äußerungen habe der studierte Sozialarbeiter und Sozialpädagoge Anfang 2016 insbesondere Christen und auch nichtsalafistische Muslime verächtlich gemacht. Der Angeklagte hatte zuvor erklärt, er habe sich im Oktober 2016 von der radikal-islamistischen Szene losgesagt. Das Urteil in Höhe von 120 Tagessätzen zu je 40 Euro ist noch nicht rechtskräftig.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 5. Juli 2018 17:27 Uhr

Weitere Meldungen