Schwestern als falsche Maklerinnen vor Gericht

Schwestern als falsche Maklerinnen vor Gericht

Weil sie als falsche Immobilienmaklerinnen mehrere Wohnungssuchende betrogen haben sollen, kommen zwei Schwestern heute (4. Juli) vor das Berliner Landgericht.

Berliner Landgericht

© dpa

Die 34 und 27 Jahre alte Frauen sollen sich laut Anklage ohne behördliche Erlaubnis in der Wohnungsvermittlung betätigt haben. Entgegen den Vorschriften hätten sie von Mietinteressenten Vorschüsse auf die Maklercourtage verlangt und diese trotz fehlgeschlagener Vermittlung behalten. In neun Fällen sollen die Schwestern mehr als 11 000 Euro ergaunert haben. Einer der Frauen wird zudem zur Last gelegt, sich von Oktober 2016 bis April 2017 entwendete Kreditkarten verschafft zu haben.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. Juli 2018 08:34 Uhr

Weitere Meldungen