Attacke unter Asylbewerbern: Hundertschaft bleibt in Cottbus

Attacke unter Asylbewerbern: Hundertschaft bleibt in Cottbus

Die nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen afghanischen und tschetschenischen Flüchtlingen in Cottbus eingesetzte Hundertschaft der Polizei soll in der Stadt weiterhin Präsenz zeigen.

Polizei-Westen

© dpa

Dieser Einsatz sowie die gemeinsamen Streifen von Polizei und Ordnungsamt sollten «auf absehbare Zeit» beibehalten werden, sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am 21. Juni im Innenausschuss des Landtags. Ziel sei es, die Lage in der Stadt dauerhaft zu befrieden.
Am Dienstag vergangener Woche (12. Juni) hatte es Angriffe unter den Männergruppen im Umfeld einer Flüchtlingsunterkunft und an anderen Stellen gegeben. Mehrere Menschen wurden verletzt. Daraufhin wurde die Einsatzhundertschaft nach Cottbus beordert.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. Juni 2018 16:33 Uhr

Weitere Meldungen