Zwölf Tage alten Sohn misshandelt: Vater vor Gericht

Zwölf Tage alten Sohn misshandelt: Vater vor Gericht

Frankfurt (Oder) (dpa/bb) – Die Misshandlung eines zwölf Tage alten Säuglings Sohn beschäftigt nun das Landgericht Frankfurt (Oder). Die 25 Jahre alte Mutter und der Vater (37) waren im Februar 2015 vom Amtsgericht Eberswalde zu Freiheitsstrafen von jeweils zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Dieses Urteil hatten die Angeklagten nicht akzeptiert. Zum Berufungsverhandlung am Mittwoch in Frankfurt erschien die 25-Jährige jedoch nicht. Darum wurde ihre Berufung verworfen. Der Vater bestritt zum Prozessauftakt die Vorwürfe.

Landgerichts Frankfurt (Oder)

© dpa

Ein Kameramann filmt den Brandenburger Adler im Landgericht. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Die Anklage wirft dem 37-Jährigen aus Eberswalde Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor. Die Eltern sollen ihren erst zwölf Tage alten Sohn im Oktober 2011 mit Schlägen lebensgefährlich verletzt haben, weil er nicht aufhörte, zu schreien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. März 2018 11:40 Uhr

Weitere Meldungen