Keine Terror-Anklage gegen Verdächtige aus Eisenhüttenstadt

Keine Terror-Anklage gegen Verdächtige aus Eisenhüttenstadt

Eineinhalb Jahre nach der Festnahme von zwei Terrorverdächtigen in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungsverfahren wegen möglicher Vorbereitung eines Anschlags eingestellt. Die konkrete und ernsthafte Planung eines Terroranschlags sei den beiden Männern nicht nachzuweisen gewesen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), Ulrich Scherding, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Gegen einen 28 Jahre alten Verdächtigen sei aber beim Amtsgericht per Strafbefehl eine Geldstrafe wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz beantragt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. März 2018 18:10 Uhr

Weitere Meldungen