Hermannplatz: Männer verprügeln Tänzer aus Schwulenhass

Hermannplatz: Männer verprügeln Tänzer aus Schwulenhass

Weil er sang und tanzte haben mehrere Männer am U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln einen 28-Jährigen angegriffen.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto

© dpa

Das Blaulicht an einem Polizeiauto.

Die Gruppe junger Männer hatte sich in der Nacht zum Sonntag an dem extravaganten Auftreten des Mannes gestört, wie die Polizei mitteilte. Nach Aussagen des 28-Jährigen schubsten die Männer ihn anschließend, einer von ihnen schlug mehrfach auf ihn ein. Grund für die Attacke in Neukölln war demnach, dass der 28-Jährige schwul ist.

Zivilpolizisten nehmen Schläger fest

Schließlich gelang es ihm, wegzulaufen. Einer der Angreifer nahm die Verfolgung auf. Zivilpolizisten sahen das und nahmen den mutmaßlichen Schläger fest. Der 21-Jährige kam auf die Gefangenensammelstelle. Der 28-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und musste vor Ort behandelt werden.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. Februar 2018 12:40 Uhr

Weitere Meldungen