Weihnachtsgnade in Berlin: Rund 120 Gefangene entlassen

Weihnachtsgnade in Berlin: Rund 120 Gefangene entlassen

Sechs Wochen vor Heiligabend sind bereits mehr als 120 Straftäter in Berlin im Rahmen der sogenannten Weihnachtsamnestie vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Das teilte die Senatsjustizverwaltung auf Anfrage mit.

Gefängnis Plötzensee

© dpa

Das Eingangsschild der Justizvollzugsanstalt (JVA) Plötzensee in Berlin.

Die meisten der insgesamt 123 Gefangenen haben demnach zuvor in der Vollzugsanstalt Plötzensee eingesessen. Dort erfüllten laut Justizbehörde 45 Männer die Bedingungen für die frühzeitige Entlassung, in der JVA Heidering waren es 38 - im Gefängnis Moabit hingegen niemand. Neben dem Verhalten der Häftlinge war dafür ausschlaggebend, dass diese ohnehin zwischen dem 21. Oktober und 5. Januar frei gekommen wären.
«Mit dem Sammelgnadenerweis zum Jahresende soll Straf- und Jugendstrafgefangenen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft erleichtert werden», erklärte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne). Erfahrungsgemäß seien Wohnungs- und Arbeitssuche zum Jahresende schwierig. Zudem seien die meisten Beratungsstellen geschlossen. Darüber hinaus sei Weihnachten nicht nur ein kirchliches Fest, sondern traditionell ein Fest der Familie und der sozialen Kontakte. «Die Zeit gemeinsam mit den Angehörigen oder Freunden zu erleben, hilft beim Start in das Leben nach der Haftzeit», so Behrendt.
Im vergangenen Jahr profitierten laut Justizbehörde 141 Gefangene in Berlin von der Entscheidung. Bei den Zahlen für das aktuelle Jahr sind noch Veränderungen möglich. «Vereinzelt könnte noch jemand hinzukommen», so ein Sprecher der Justizsenatsverwaltung. Im Prinzip seien aber alle Anträge auf die vorzeitige Entlassung gestellt.
Auch in den meisten anderen Bundesländern werden Häftlinge im Rahmen der Weihnachtsgnade frühzeitig entlassen. Im vergangenen Jahr durften mehr als 950 Straftäter das Gefängnis vorzeitig entlassen. Derzeit hoffen etwa in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 40 Straftäter auf eine positive Entscheidung. In Berlin ist dagegen der Großteil derer, die frühzeitig entlassen werden, bereits in Freiheit. Seit 2017 gilt der Zeitraum für die frühzeitige Entlassung bereits ab Oktober.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. November 2021 08:18 Uhr

Weitere Meldungen