Berliner Corona-Inzidenz verharrt unter 200

Berliner Corona-Inzidenz verharrt unter 200

Anders als bundesweit hat die Corona-Inzidenz in Berlin den Wert von 200 noch nicht überschritten.

Corona-Test

© dpa

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag (08. November 2021) steckten sich in den vergangenen sieben Tagen 194,5 von 100.000 Menschen in der Stadt mit dem Virus an. Das ist deutlich mehr als am Montag vor einer Woche, als ein Wert von 140,2 genannt wurde.

Bundesweite Inzidenz über 200

Bundesweit war die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Montag auf 201,1 gestiegen und erreichte damit den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Darüber liegen unter den zwölf Berliner Bezirken Reinickendorf, Spandau, Mitte und Neukölln. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Berlin nach den amtlichen Zahlen 231 264 Menschen angesteckt. 3735 starben demnach im Zusammenhang mit einer Infektion.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. November 2021 08:23 Uhr

Weitere Meldungen