Viktoria Berlin schaltet wieder auf Pressing-Modus

Viktoria Berlin schaltet wieder auf Pressing-Modus

Fußball-Drittligist Viktoria Berlin kehrt nach dem ersten Sieg nach zuvor fünf sieglosen Partien zum alten Stil zurück. «Jetzt wollen wir wieder agieren», sagte Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato vor dem Spiel beim MSV Duisburg am Samstag in der Schauinsland-Reisen-Arena (14.00 Uhr/Magentasport). Beim 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund II am vergangenen Samstag hatte der 43-Jährige seinem Team in der ersten Halbzeit eine abwartende Spielweise auferlegt, die allerdings «in den ersten 30 Minuten nicht so gut geklappt» hatte.

Fußball

© dpa

Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld.

«Der Plan B ist gegen unsere Philosophie», sagte Muzzicato, «aber man kann auch nicht die ganze Zeit 100 Prozent Pressing spielen.» In der Winterpause will Muzzicato deshalb mit der Mannschaft neue Varianten einüben. Geplant ist ein Trainingslager im Ausland mit «zwei, drei guten Testspiel-Gegnern». Allerdings ist das Trainingslager abhängig von den jeweiligen Corona-Bestimmungen des Landes.
Gegen den Tabellen-Vorletzten aus dem Ruhrgebiet muss der Deutsch-Italiener weiterhin auf seinen Topscorer Tolcay Cigerci verzichten. «Das dauert noch ein bisschen», glaubt Muzzicato nicht an eine schnelle Rückkehr des an der Leiste verletzten Offensivspielers. Auch Alexander Hahn wird weiterhin fehlen. Dafür ist Pasqual Verkamp ins Training zurückgekehrt und auch Björn Jopek wird wohl wieder zur Verfügung stehen. Muzzicato beziffert die Einsatzchancen des erfahrenen Mittelfeldspielers auf «70:30».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. November 2021 11:28 Uhr

Weitere Meldungen