Wasserball-Nationalspieler Tobias Preuß beendet Karriere

Wasserball-Nationalspieler Tobias Preuß beendet Karriere

Wasserballer Tobias Preuß hat seine sportliche Laufbahn beendet. Wie der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) am Mittwoch bekannt gab, zog der 33-Jährige einen Schlussstrich, nachdem er verletzungsbedingt bereits das ganze Jahr über kein Spiel mehr für das DSV-Team und seinen Verein Waspo 98 Hannover bestritten hatte.

Torwart Preuß

© dpa

Tobias Preuß (r) verfolgt ein Spiel von der Bank mit einem Eisbeutel auf dem Kopf.

«Mit einem sehr viel mehr lachenden als weinenden Auge verabschiede ich mich aus der Aktivenlaufbahn und freue mich auf die kommenden Aufgaben und Abenteuer», sagte Preuß in einer DSV-Mitteilung. Der Psychologe und gebürtige Berliner ist bereits ins Berufsleben eingestiegen und berät jetzt Organisationen zu Transformations- und Entwicklungsthemen vorrangig im Personalbereich.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Dem Leistungssport bleibt er als Aktivensprecher vorerst erhalten. Seine Amtszeit auf diesem Posten läuft noch bis Februar 2022. Zudem bewirbt er sich an diesem Samstag als einer von zwei Kandidaten für das Präsidentenamt des Vereins Athleten Deutschland, der die Interessen von deutschen Kaderathleten vertritt.
2007 absolvierte Preuß sein erstes Länderspiel. 2009 stand er erstmals im deutschen Aufgebot bei einer Weltmeisterschaft und erreichte mit der DSV-Auswahl einen starken sechsten Platz. Auch bei der WM 2019 hatte er großen Anteil am achten Platz, ebenso 2018 am neunten Platz bei der EM in Barcelona. Mit den Wasserfreunden Spandau 04 und mit Waspo 98 Hannover wurde er zehnmal Deutscher Meister und neunmal Pokalsieger, außerdem dreimal National Champion in den USA.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Oktober 2021 13:01 Uhr

Weitere Meldungen