SPD-Politiker Buchner soll Parlamentspräsident werden

SPD-Politiker Buchner soll Parlamentspräsident werden

Der SPD-Politiker Dennis Buchner soll Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses werden. Die Fraktion der SPD nominierte den 44-Jährigen am Dienstag einstimmig für den Posten, wie ein Sprecher mitteilte. Sollte Buchner bei der konstituierenden Sitzung des Abgeordnetenhauses am 4. November gewählt werden, was als sehr wahrscheinlich gilt, würde er die Nachfolge von Ralf Wieland (SPD) antreten. Dieser hatte das Amt des Parlamentspräsidenten über zwei Wahlperioden von 2011 bis jetzt inne. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 26. September trat er nicht noch einmal an.

Dennis Buchner

© dpa

Der Abgeordnete Dennis Buchner (SPD) spricht.

Das Vorschlagsrecht für den Posten liegt immer bei der stärksten Fraktion. Es ist guter parlamentarischer Brauch, dass der Kandidat dann mit breiter Mehrheit im Plenum gewählt wird. Bis zur Sitzung in der kommenden Woche will sich Buchner den anderen Fraktionen vorstellen.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Buchner stammt aus Lübeck und ist Politikwissenschaftler. Er gehört dem Abgeordnetenhaus seit 2011 an und war dort zuletzt sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Seine politische Heimat ist der SPD-Kreisverband Pankow, wo er als Ko-Vorsitzender wirkt.
Von 2014 bis 2016 arbeitete Buchner als SPD-Landesgeschäftsführer. Er ist Mitglied zahlreicher Verbände, Vereine und Initiativen, darunter beim 1. FC Köln.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. Oktober 2021 17:36 Uhr

Weitere Meldungen