LSB zu Koalitionsverhandlungen: Brauchen sportlichen Senat

LSB zu Koalitionsverhandlungen: Brauchen sportlichen Senat

Der Landessportbund Berlin (LSB) hat vor den Koalitionsverhandlungen die wichtige Rolle des Sports in einer künftigen Regierung betont. «Nehmen Sie den Sport als besonders wirksames Mittel, um Berlin weiterzuentwickeln. Zur bewegten Sportmetropole, in der Sport auf Spitzenniveau stattfindet und gleichzeitig tagtäglich erfüllender Lebensbegleiter für alle Generationen ist», heißt es in einem von LSB-Präsident Thomas Härtel und LSB-Sportdirektor Friedhard Teuffel unterzeichneten offenen Brief.

Thomas Härtel

© dpa

Thomas Härtel, Präsident Landessportbund (LSB) Berlin.

Die beiden Sportfunktionäre führen in vier Punkten die wichtige Rolle des Sports auf. So werde die Stadt mit Sport gesund weiterwachsen. Die Bewohner der Hauptstadt sollen sich mehr bewegen, um die Gesundheit zu fördern. Zudem helfe der gemeinsame Sport in Vereinen die Folgen der Coronavirus-Pandemie im körperlichen wie psychosozialen Bereich abzumildern.
Der Sport könne durch seine inklusive und interaktive Wirkung das Versprechen auf Teilhabe einlösen. «Es gibt kaum andere Foren, in denen sich Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, Prägung, Neigung miteinander treffen, austauschen und etwas gemeinsam tun», heißt es in dem offenen Brief.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. Oktober 2021 12:21 Uhr

Weitere Meldungen