Zwei Verletzte bei Verpuffung in Berliner Wohnung

Zwei Verletzte bei Verpuffung in Berliner Wohnung

Bei einer Verpuffung in einer Wohnung in Berlin-Neukölln sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen verletzt worden. Ein 35 und ein 40 Jahre alter Bewohner wurden ins Krankenhaus gebracht. Der ältere der beiden Männer wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen stationär aufgenommen, wie die Polizei am Samstagvormittag mitteilte. Der zweite verließ die Klinik nach einer ambulanten Behandlung.

Verpuffung in Berliner Wohnung

© dpa

Im Ortsteil Gropiusstadt in Neukölln stehen Feuerwehrautos und Polizeiautos auf einer Kreuzung.

84 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Während der Löscharbeiten im Ortsteil Gropiusstadt mussten 20 Bewohnerinnen und Bewohner das Haus zunächst verlassen, konnten später jedoch in ihre Wohnungen zurückkehren. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat Ermittlungen aufgenommen. Als Ursache für die Explosion vermutet die Polizei einen versuchten Suizid des 40-Jährigen. Die Fritz-Erler-Allee war wegen des Einsatzes fast vier Stunden lang gesperrt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 11. September 2021 12:43 Uhr

Weitere Meldungen