BFV:Schultz und Papenburg kandidieren für das Präsidentenamt

BFV:Schultz und Papenburg kandidieren für das Präsidentenamt

Amtsinhaber Bernd Schultz und die frühere Moderatorin Gaby Papenburg kandidieren auf dem Ordentlichen Verbandstag des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am 28. August um das Präsidentenamt. Das gab der BFV auf seiner Webseite bekannt. Der 64 Jahre alte Schultz steht dem Verband seit 2004 als Präsident vor, die drei Jahre jüngere Papenburg fungiert seit zwei Jahren auch als Aufsichtsratsmitglied beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel. Der Verbandstag findet als Präsenzveranstaltung am 28. August im Palais am Funkturm statt.

Schultz und sein Team «Zukunft Berliner Fußball» hat in einem Zehn-Punkte-Programm vor allem die Stärkung und Entwicklung der Berliner Fußballvereine, die Modernisierung der Verbandsstrukturen im BFV sowie Innovation des gesamten Berliner Fußballs auf dem Schirm. Zudem soll die Demokratie innerhalb des Verbandes und die gesellschaftspolitische Verantwortung gefördert werden.
Das «Team Papenburg» will den Verband in einen Dienstleister für seine Mitglieder umwandeln. Als Grundlage und Leitbild des Verbandes sollen die Ergebnisse der «AG Zukunft», die von rund 150 Ehrenamtlichen in 13 Zukunftswerkstätten ausgearbeitet wurden, dienen. Für das Team Papenburg stehen die Punkte Verantwortung in der Gesellschaft sowie die Förderung des Ehrenamtes inklusive einer Qualifizierungsoffensive, die Infrastruktur und die Förderung der Jugend im Vordergrund.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 3. August 2021 09:10 Uhr

Weitere Meldungen