Hoppegarten: Adrian gewinnt mit Taktik-Wechsel

Hoppegarten: Adrian gewinnt mit Taktik-Wechsel

Spitzenjockey Andrasch Starke hat mit dem 29:10-Favoriten Adrian das Dreamgirl Fürstenberg-Rennen gewonnen. Beim vierten Saison-Renntag auf der Galopprennbahn Hoppegarten setzte sich Deutschlands erfolgreichster Jockey (2634 Siege) am Sonntag vor 1000 Zuschauern mit dem vierjährigen Schimmelhengst sicher mit einer halben Länge Vorsprung in 2:31,4 Minute gegen den Außenseiter Nubius (Rene Piechulek) durch.

Auf dem dritten Platz in dem mit 33.000 Euro dotierten Gruppe-III-Rennen über Derbydistanz von 2400 Metern folgte die lange an der Spitze liegende Deia (Bauyrzhan Murzabayev). Quebueno (Josef Bojko) war als einziges dreijähriges Pferd nicht zum Betreten der Startbox zu bewegen und nahm nicht am Rennen teil.
Der Sieger Adrian gehört dem in Ostwestfalen liegenden Gestüt Auenquelle, eine der führenden Vollblut-Zuchtstätten im Lande. Als Trainer zeichnet Henk Grewe in Köln verantwortlich. In Hoppegarten wurde er von seiner Frau vertreten. «Wir haben diesmal die Taktik umgestellt», sagte Natascha Grewe zum Sieg und ergänzte: «In den letzten Rennen wurde Adrian zu offensiv geritten. Andrasch Starke hielt den Hengst stets in guter dritter, vierte Position dicht hinter der Spitzengruppe und sparte ganz innen jeden Meter Boden. 200 Meter vor dem Ziel zog unser Pferd entscheidend an.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 18. Juli 2021 18:23 Uhr

Weitere Meldungen