Breitscheidplatz: Seehofer will Konsequenzen schnell prüfen

Breitscheidplatz: Seehofer will Konsequenzen schnell prüfen

Bundesinnenminister Horst Seehofer will schnell über Konsequenzen aus dem Untersuchungsausschuss des Bundestages zum islamistischen Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz entscheiden. «Wir werten den Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses in der kommenden Woche aus», sagte der CSU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Freitag). «Anschließend werden wir schauen, was notwendig ist. Das wird noch in dieser Legislaturperiode geschehen. Dafür sind wir da.»

Horst Seehofer spricht

© dpa

Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister, spricht.

Der Bundestag hatte am Donnerstag über den Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses beraten.
Anis Amri, ein abgelehnter Asylbewerber aus Tunesien, hatte am 19. Dezember 2016 einen polnischen Lastwagenfahrer erschossen. Mit dessen Fahrzeug raste er dann über den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, wo er weitere elf Menschen tötete und Dutzende verletzte. Anschließend gelang dem Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Flucht nach Italien, wo er bei einer Kontrolle von der Polizei erschossen wurde.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. Juni 2021 06:34 Uhr

Weitere Meldungen