Bundespräsident dankt Bundeswehr für Hilfe in der Pandemie

Bundespräsident dankt Bundeswehr für Hilfe in der Pandemie

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Bundeswehr für ihre Unterstützung bei der Eindämmung der Corona-Pandemie gedankt. Deren Hilfe war vielfältiger als einer breiten Öffentlichkeit bewusst sei, sagte Steinmeier am Donnerstag beim Besuch Julius-Leber-Kaserne in Berlin-Wedding. Das Staatsoberhaupt hat sich dort über die Arbeit des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr informiert. Es wird aktiv, wenn zivile Behörden bei der Bundeswehr wie jetzt während der Pandemie Unterstützung anfordern.

Bundespräsident Steinmeier

© dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht die Bundeswehr.

Steinmeier erinnerte an den bislang größten Hilfseinsatz der Bundeswehr im Innern, bei dem Soldaten während der vergangenen rund 15 Monate unter anderem bei der Kontaktnachverfolgung in Gesundheitsämtern, in Impfzentren und bei Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen geholfen haben.
Dass die Pandemie inzwischen erheblich an Dramatik verloren habe, wäre ohne die Bundeswehr nicht möglich gewesen, sagte Steinmeier nach einem Rundgang durch die Operationszentrale des Kommandos Territoriale Aufgaben. Es ist für die Führung der Hilfseinsätze in ganz Deutschland verantwortlich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. Juni 2021 12:56 Uhr

Weitere Meldungen