Iris Berben unterstützt Jüdischen Campus in Berlin

Iris Berben unterstützt Jüdischen Campus in Berlin

Die Schauspielerin Iris Berben unterstützt den neuen Jüdischen Campus in Berlin. Ein solcher Ort für Sport, Bildung und Kultur, an dem Menschen über die Grenzen der Religion zusammenkämen, sei eine grandiose Idee, sagte Berben als neues Kuratoriumsmitglied der Stiftung Jüdischer Campus nach dessen Angaben am Montag. Wenn Menschen miteinander reden, spielen, arbeiten und diskutieren, könnten Ängste und Vorurteile abgebaut werden.

Iris Berben und Rabbiner Yehuda Teichtal auf dem Jüdischen Campus

© dpa

Iris Berben, Schauspielerin, und Rabbiner Yehuda Teichtal, Vorsitzender des Chabad Jüdischen Bildungszentrums, unterhalten sich bei einer Baubegehung des Jüdischen Campus in Berlin-Wilmersdorf in der zukünftigen Sporthalle.

Berben sei eine Quelle positiver Energie und ein Vorbild in ihrem politischen Engagement sowie ihren Bemühungen für die jüdische Gemeinschaft, sagte Rabbiner Yehuda Teichtal.
In Berlin-Wilmersdorf soll ein Bildungscampus für 500 Kinder entstehen. Träger des Projekts ist die jüdische Gemeinschaft Chabad Lubawitsch, die dort bereits ein Bildungszentrum betreibt. Der 8000 Quadratmeter große Pears Jüdischer Campus mit Kita, Grundschule, Gymnasium, Sporthalle, Bibliothek, Jugendclub und Festsaal soll im April 2022 eröffnet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Juni 2021 17:41 Uhr

Weitere Meldungen