Trinkwasser für alle

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend.

Berliner Wasserbetriebe (1)

© Berliner Wasserbetriebe

Es sprudelt in Berlin. An 180 Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe an belebten Straßen und Plätzen – dieses Jahr sollen rund 50 dazukommen – gibt es frisches Berliner Wasser für alle.
Seit 1985 stellen wir Trinkbrunnen in der Stadt auf und seit 2018 geschieht dies im Auftrag des Landes Berlin, das bisher 1,5 Millionen Euro in dieses Projekt investiert hat. Die meisten dieser Brunnen sind sogenannte Kaiser-Brunnen. Auf den „blauen Wundern" aus Aluminiumguss hat ihr Architekt Siegfried Kaiser bildhaft den Wasserkreislauf dargestellt. Die Trinkbrunnen sind permanent in Betrieb, liefern also rund um die Uhr frisches Berliner Wasser. Wegen mangelnder Nachfrage und aus Frostschutzgründen sind sie im Winterhalbjahr ausgeschaltet.
Über Vorschläge für neue Trinkbrunnenstandorte freuen wir uns – einfach per Mail an trinkbrunnen@bwb.de. Aber auch in mehr als 2.000 Unternehmen, Institutionen und Schulen fließt frisches Berliner Leitungswasser aus Wasserspendern. Und diese Geräte bekommen gerade starken Zuwachs: Mittlerweile stehen 300 neue Wasserspender in Berliner Grundschulen. Sie liefern ideale Erfrischung in den Schulpausen. Auf Knopfdruck ist frisches Berliner Trinkwasser direkt aus dem Rohr verfügbar. Je nach Geschmack kann die Sprudel-Stärke von „still“ über „medium“ bis „sprudelnd“ gewählt werden. Gekühlt wird automatisch.
Mit so einem Wasserspender in der Schule fängt der Umgang mit dem Thema Wasser schon früh an. Die Grundschulen in Treptow-Köpenick, Reinickendorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf sind schon komplett ausgestattet. Und bis zum Ende der Sommerferien sollten auch in Mitte die letzten Wasserspender aufgestellt sein. Ganz klar für Berlin.

berlinerwasser.de
Berliner Wasserbetriebe (2)

Aktualisierung: Mittwoch, 16. Juni 2021 09:40 Uhr

Weitere Meldungen