Berlin wächst und der Durst wird größer

Berlin wächst und der Durst wird größer

Wir versorgen die Stadt mit frischem Trinkwasser. Alle und zu jeder Zeit. Doch die heißen, trockenen Sommer machen auch uns zu schaffen.

Berliner Wasserbetriebe

© Berliner Wasserbetriebe

Hochsommer lassen die Trinkwasser-Nachfrage steil steigen. Die Ressourcen sind aber begrenzt. Wenn es absehbar vier Millionen Berliner oder mehr geben wird und die Spree im Sommer kaum noch Wasser führt, dann brauchen wir einen langfristig ausgelegten Plan für die sichere Wasserversorgung der Stadt. Ganz klar für Berlin.
Mit „Brunnen, Brunnen, Brunnen“, beschreibt Dr. Gesche Grützmacher, stellvertretende Leiterin des Bereichs Wasserversorgung bei den Berliner Wasserbetrieben, den Kern des Plans und meint damit mehr neue und regenerierte Brunnen in unseren neun Wasserwerken, aber auch die Wiederinbetriebnahme der beiden Wasserwerke Johannisthal und Jungfernheide. Beide waren 2001 nach mehr als einem Jahrzehnt fallenden Wasserverkaufs in den vorläufigen Ruhestand versetzt worden. Allein die beiden Werke lieferten Trinkwasser für 370.000 Berliner:innen.
Und weil es im Sommer immer länger heiß und trocken ist, werden aus Spitzentagen Spitzenwochen. Der Hitzeaufschlag beträgt dann gut 40 Prozent gegenüber normalen Tageswerten. „Dafür brauchen wir mehr Behälter als Puffer, einige Verstärkungen im Rohrnetz und volle Netzkraft im Sommer“, so Grützmacher.
Müssen die Berlinerinnen und Berliner künftig Wasser sparen? Im Alltag nicht, denn unser System, Berlins Trinkwasserversorgung zu sichern, hat sich auch in den vergangenen Trockenjahren bewährt. Aber die Ressource Wasser ist keine Selbstverständlichkeit, braucht unser aller Schutz und steht künftig noch stärker unter Druck – gerade im Hochsommer, wenn alles und alle nach Wasser lechzen. Unsere Priorität ist klar: Die Trinkwasserversorgung muss Vorrang vor allen anderen Wassernutzungen haben – dazu kann auch die Bewässerung privater Grünflächen gehören. Ganz klar für Berlin.

berlinerwasser.de

Aktualisierung: Mittwoch, 16. Juni 2021 09:36 Uhr

Weitere Meldungen