Sänger Bernhard Brink zurück in legendären Hansa-Studios

Sänger Bernhard Brink zurück in legendären Hansa-Studios

Fünf Jahrzehnte nach dem Start seiner Karriere ist der Schlagersänger Bernhard Brink (69) in die auch durch David Bowie legendär gewordenen Hansa Studios Berlin zurückgekehrt. Für sein neues Album «lieben und leben» (VÖ 28. Mai) organisierte der auch als Moderator bekannte Brink eine Session mit mehreren Songwritern.

Bernhard Brink

© dpa

Der Sänger Bernhard Brink sitzt bei einem Spaziergang im Grunewald auf einem Baumstamm.

«Ich bin immer skeptisch, wenn sich morgens Leute zusammensetzen und abends soll dann der große Hit rauskommen», sagte Brink der dpa in Berlin. Doch alle hätten die wenigen Stunden genutzt, die «vielen wunderbaren Schreiber» ein paar Teams gebildet und Songs geschrieben, von denen nun zwei auf dem Album zu finden seien.
In den Studios unterzeichnete Brink seinen ersten Plattenvertrag. «Ein paar Tage vorher war Ricky Shayne da, Peter Alexander. Große Stars des deutschen Schlags waren da - und da stand der kleine Brinki zitternd», erinnerte sich der Sänger an seinen Start in den Studios.
Aktuell habe die Pandemie die Branche schwer getroffen. Auch er wolle bald wieder zurück zu seinem Publikum. «Ich sehe Licht am Ende des Tunnels», sagte Brink, «für den Sommer ein paar kleine Sachen, im vierten Quartal in kleinen Hallen, wenn alles durch ist. Wir werden es überstehen.»
Für das neue Album sicherte sich Brink neben der Zuarbeit der Songschreiber gleich zwei Produzenten. Einen Teil der 15 Lieder nahm er mit seinem angestammten Produzenten Henning Verlage auf, zudem arbeitet er mit Felix Gauder zusammen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. Mai 2021 10:04 Uhr

Weitere Meldungen