Nächtliche Ausgangsbeschränkungen gelten ab Mittwoch nicht mehr

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen gelten ab Mittwoch nicht mehr

Die Ausgangsbeschränkungen gelten in Berlin am Mittwoch bereits ab Mitternacht nicht mehr.

Ausgangssperre

© dpa

Das teilte Senatssprecherin Melanie Reinsch auf Anfrage mit. Bis dahin legt die Bundes-Notbremse fest, dass es zwischen 22 und 5 Uhr in der Regel verboten ist, die eigene Wohnung zu verlassen. Voraussetzung für Lockerungsschritte ist, dass die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Werktage in Folge unter dem wichtigen Schwellenwert von 100 bleibt. Am übernächsten Tag greift die Bundes-Notbremse dann nicht mehr.
Nach den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag lag der Wert in Berlin bei 68,6 und damit den fünften Werktag unter der 100er-Marke. Der Senat beschloss am Freitag, dass es für diesen Fall erste Lockerungen ab Mittwoch (19. Mai 2021) geben soll. Unter anderem sind auch touristische Angebote im Freien wieder möglich. Dazu zählen zum Beispiel Stadtrundfahrten und Schiffsausflüge. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche gemeldet wurden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 17. Mai 2021 16:49 Uhr

Weitere Meldungen