Brand in Spandauer Gartensiedlung: Zwei Leichtverletzte

Brand in Spandauer Gartensiedlung: Zwei Leichtverletzte

Beim Brand einer Wohnlaube in einer Spandauer Gartensiedlung sind am frühen Freitagmorgen zwei Personen leicht verletzt worden. Zwar konnte sich der Bewohner der Laube noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit bringen, verletzte sich dennoch leicht und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Eine zweite Person, vermutlich ein Nachbar, verletzte sich an der Hand und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die etwa 50 Quadratmeter große und 1,5-geschossige Wohnlaube war gegen 2.15 Uhr mitten in der Gartensiedlung in Brand geraten.

Feuerwehr

© dpa

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr mit Blaulicht.

Die Löscharbeiten gestalteten sich nach Angaben des Sprechers schwierig, da die Feuerwehr mit keinem Fahrzeug an die Laube heran fahren konnte. Da es nur schmale Fußwege gab, mussten lange Wasserschläuche verlegt werden. Auch ein Mehrzweckboot war von der Havel aus bei der Wasserversorgung im Einsatz.
Das Feuer konnte schließlich gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude verhindert werden. Die Brandlaube stürzte jedoch ein. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte vor Ort in der Straße An den Rohrbruchwiesen. Die Brandursache war noch unklar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Mai 2021 09:08 Uhr

Weitere Meldungen