Herren des Berliner HC bei Endrunde dabei: Damen raus

Herren des Berliner HC bei Endrunde dabei: Damen raus

Die Männer des Berliner HC haben es seit langer Zeit wieder einmal geschafft, die Frauen sind raus. Erstmals seit dem Titelgewinn 2012 steht das Herrenteam des BHC in einem Final Four der 1. Feldhockey-Bundesliga. Der Hauptstadtclub gewann am Samstag auch sein zweites Viertelfinale gegen den UHC Hamburg mit 3:2 im Penaltyschießen. Matchwinner war Nationalspieler Martin Zwicker, der als zehnter Schütze die Entscheidung besorgte.

«Das ist natürlich unfassbar toll», sagte Trainer Rein van Eijk. «Wir möchten das jetzt einen Tag genießen, bevor wir uns auf das Halbfinale vorbereiten.» Olympiasieger Martin Häner ergänzte: «Das ist ein Riesenerfolg, denn bei uns wird weiterhin niemand fürs Hockeyspielen bezahlt.»
Beim 1:1 (0:0) in der regulären Spielzeit hatten Tom Neßelhauf (39. Minute) für den BHC und Benedikt Schwarzhaupt (52.) für den UHC getroffen. Das Hinspiel der Best-of-Three-Serie hatte Berlin mit 3:0 gewonnen. Halbfinalgegner bei der Endrunde am kommenden Wochenende in Mannheim ist nun Vorrunden-Meister Rot-Weiss Köln. «Köln ist natürlich der Favorit. Trotzdem ist es unser Ziel, ins Finale zu kommen», sagt Häner, der nach der Endrunde seine Bundesliga-Karriere beenden wird.
Unter normalen Umständen wäre das Team direkt aus Hamburg ins Clubhaus an der Wilskistraße gefahren, wo es bereits von feiernden Mitgliedern empfangen worden wäre. Pandemiebedingt blieb dem BHC diese Party verwehrt, stattdessen ging es nach der Rückkehr direkt nach Hause. «Ich bin sehr stolz, wie die Jungs mit dieser Situation umgehen. Als reine Amateurmannschaft ist es Teil unseres Clublebens, Erfolge gemeinsam zu feiern», meinte van Eijk.
Die BHC-Damen sind nach einem 0:1 (0:1) beim Club an der Alster hingegen aus dem Titelrennen ausgeschieden. «Ich bin trotzdem zufrieden», resümierte Trainer Stan Huijsmans angesichts des 0:6 im Hinspiel. «Wir sind besser in die Zweikämpfe gekommen, haben defensiv besser gestanden, nur unsere eigenen Chancen nicht genutzt.»
Die Zehlendorfer Wespen verloren auch ihr zweites Relegationsspiel gegen den Münchner SC mit 0:3 (0:0). Nach dem 1:2 im Hinspiel sind sie damit in die 2. Bundesliga Süd abgestiegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 2. Mai 2021 16:48 Uhr

Weitere Meldungen