Mittelalterliche Latrine auf Fischerinsel wird versetzt

Mittelalterliche Latrine auf Fischerinsel wird versetzt

Eine auf der Fischerinsel in Berlin-Mitte entdeckte Latrine aus dem 14. Jahrhundert wird geborgen und umgesetzt. Die altertümliche Toilette wird am Mittwoch ab 9.30 Uhr mit einem Schwerlastkran von ihrem Fundort in ein Zwischenlager neben der Baugrube umgesetzt, wie der Senat mitteilte.

Blick auf die Hochhäuser auf der Fischerinsel in Berlin Mitte

© dpa

Hochhäuser auf der Fischerinsel in Berlin Mitte.

2016 war die Latrine bei archäologischen Ausgrabungen entdeckt worden. Forscher vermuten, dass sie zu einem Haushalt im 14. Jahrhundert passen könnte. Bei der Aktion zur Umsetzung wird die Latrine bereits verpackt sein.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Nach Abschluss der Arbeiten soll der Fund aus dem Mittelalter laut Senat in eine nahe gelegene Grünanlage kommen. In den vergangenen Wochen haben Restauratoren das Steinbauwerk für die Bergung vorbereitet, damit das zerbrechliche Objekt den Transport unbeschadet überlebt. Die Latrine ist laut Senat von hoher stadtgeschichtlicher Bedeutung, weil sie eines der ältesten bekannten Ziegelbauwerke Berlins ist. Die mit einer Seitenlänge von 1,80 Metern quadratische Latrine wurde aus Ziegelsteinen errichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. April 2021 08:16 Uhr

Weitere Meldungen