Gewerkschaft beklagt Mangel an Selbsttests in Verwaltung

Gewerkschaft beklagt Mangel an Selbsttests in Verwaltung

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) beklagt einen Mangel an Corona-Selbsttests bei vielen Berliner Behörden. Das Land als Arbeitgeber setze seine eigenen Vorgaben nicht um, erklärte Manuela Kamprath vom GdP-Landesvorstand am Freitag (09. April 2021). Das sei absolut unverständlich.

Coronavirus - Selbsttests

© dpa

Flüssigkeit wird auf einen Selbsttest getröpfelt.

Seit einiger Zeit gilt in Berlin eine Pflicht für Arbeitgeber, ihren Beschäftigten, die nicht im Homeoffice arbeiten, zwei kostenlose Schnelltests pro Woche zu ermöglichen. Laut GdP wird der Vorgabe zum Beispiel in manchen Bürger- und Ordnungsämtern, wo viele Beschäftigte nach wie vor in Präsenz arbeiten und viele Kontakte haben, aber keine Folge geleistet. Was außerdem fehle, seien genügend Impfangebote für Verwaltungsmitarbeiter im Präsenzdienst.
Kamprath forderte zudem eine Testpflicht für jeden Bürger vor dem Besuch «publikumsstarker Ämter». Die Regelungen für den Einzelhandel oder für körpernahe Dienstleistungen müssten entsprechend erweitert werden. «Ich habe noch keinen Virologen gehört, der von einem geringeren Ansteckungspotenzial gesprochen hat, wenn man eine Behörde statt ein Modegeschäft aufsucht», so Kamprath.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. April 2021 12:12 Uhr

Weitere Meldungen