Corona-Inzidenz steigt auf 75: 366 neue Fälle

Corona-Inzidenz steigt auf 75: 366 neue Fälle

Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz ist in Berlin weiter gestiegen und hat den Wert von 75,1 erreicht. Das geht aus dem Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit vom Montag (15. März 2021) hervor.

Coronavirus

© dpa

Eine undatierte elektronenmikroskopische Aufnahme des Coronavirus (SARS-CoV-2).

In der vergangenen Woche lag der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz zum Teil noch unter 60. Die Neuinfektions-Zahlen sind montags meistens nicht vollständig, weil noch nicht alle Meldungen vom Wochenende vorliegen. Die ebenfalls wichtige Reproduktionszahl liegt bei 1,46. Das bedeutet, dass 100 Infizierte im Schnitt 146 andere Menschen anstecken. Nur wenn dieser Wert längerfristig deutlich unter 1 liegt, wird die Pandemie gebremst.

Acht weitere Todesfälle gemeldet

Binnen 24 Stunden meldeten die Gesundheitsämter 366 Neuinfektionen und 8 weitere Todesfälle. Die Zahl der Todesfälle steigt bislang nicht erneut an, vermutlich, weil die meisten sehr alten Menschen inzwischen geimpft sind. Knapp 450 000 Menschen sind seit Ende Dezember mindestens einmal geimpft worden, knapp 300 000 davon bereits zwei Mal. Insgesamt wurden seit Beginn der Corona-Krise in Berlin 2942 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus erfasst. Die Zahl der insgesamt registrierten Ansteckungen in der Stadt liegt bei 135 117, die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein. Als genesen gelten 126 617 Menschen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. März 2021 15:21 Uhr

Weitere Meldungen