Impfzentrum im Flughafen Tempelhof hat geöffnet

Impfzentrum im Flughafen Tempelhof hat geöffnet

Als letztes der sechs Berliner Corona-Impfzentren hat am Montag (08. März 2021) der Standort Tempelhof den Betrieb aufgenommen. Es ist im Hangar 4 des ehemaligen Flughafens untergebracht.

Coronavirus - Berlin - Impfzentrum Tempelhof

© dpa

Mitarbeiterinnen bereiten im neuen Corona-Impfzentrum am ehemaligen Flughafen Tempelhof Schalen mit Spritzen mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca vor.

Weil zu wenig Impfstoff des Herstellers Astrazeneca verfügbar sei, gebe es zunächst nur 200 Impfungen pro Tag, teilte die Gesundheitsverwaltung mit. Die Zahl soll steigen, wenn weitere Impfdosen geliefert werden. Bis zu 3300 Impfungen täglich sind in Tempelhof möglich.

Kapazitäten bei weitem nicht ausgeschöpft

Das Präparat von Astrazeneca wird auch im Impfzentrum in früheren Flughafen Tegel genutzt. Damit sind bisher vor allem medizinisches Personal und Pflegepersonal geimpft worden. Das Vakzin ist aber auch für Polizisten sowie Erzieherinnen und Erzieher vorgesehen. Auch im Impfzentrum Tegel, wo bis zu 3800 Impfungen täglich möglich sind, wurden die Kapazitäten bislang bei weitem nicht ausgeschöpft. Ende Dezember war das erste Berliner Impfzentrum in der Arena Treptow eröffnet worden. Es folgten das Erika-Heß-Eisstadion, die Messe und nach Tegel Mitte Februar das Velodrom.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. März 2021 07:46 Uhr

Weitere Meldungen