Brand in Flüchtlingsunterkunft: Feuer nicht vorsätzlich

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Feuer nicht vorsätzlich

Das Feuer in einer Berliner Flüchtlingsunterkunft ist nach Einschätzung der Polizei nicht vorsätzlich gelegt worden. Es sei auch kein anderer strafbarer Hintergrund festgestellt worden, twitterte die Polizei am Dienstag. Es sei eher ein falscher Umgang mit Elektronikgeräten und/oder ein technischer Defekt anzunehmen.

Feuer in Flüchtlingsunterkunft

© dpa

Rettungswagen stehen vor einer Flüchtlingsunterkunft im Berliner Stadtteil Friedenau.

In dem früheren Rathaus von Friedenau am Breslauer Platz/Niedstraße waren am Montag laut Feuerwehr Einrichtungsgegenstände in einem Zimmer in Brand geraten. Laut Bezirksamt waren dann sechs Zimmer betroffen. Der Brand im zweiten Obergeschoss des Gebäudes wurde laut Feuerwehr rasch gelöscht. Rund 110 Kräfte waren im Einsatz.
Knapp 130 Bewohner wurden in einer andere Unterkunft gebracht. Eine Person kam ins Krankenhaus.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. Februar 2021 11:35 Uhr

Weitere Meldungen