291 Corona-Neuinfektionen am Samstag

291 Corona-Neuinfektionen am Samstag

Die Corona-Infektionszahlen in Berlin sind leicht zurückgegangen. Am Samstag erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz laut Senatsverwaltung für Gesundheit den Wert 86,4, nach 90,9 am Vortag.

Coronavirus Labor

© dpa

Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird bearbeitet.

Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

Die Berliner Corona-Ampel für dieses Kriterium steht aber weiter auf Rot, wie aus dem Lagebericht hervorgeht. Als Zielmarke gelten weniger als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Die niedrigste Inzidenz wurde in Charlottenburg-Wilmersdorf mit einem Wert von 72,5 verzeichnet, die höchste in Mitte (104,5). Auch bei der Auslastung der Intensivbetten steht die Ampel weiter bei Rot. Hier liegt die Quote mit 28,7 Prozent nur knapp unter dem Wert vom Vortag (29,7).
Bei der Reproduktionszahl (R-Wert) ist die Ampel weiter grün. Der 4-Tage-R-Wert stand am Samstag bei 0,86 (Freitag: 0,75). Er beschreibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Um die Pandemie zu bremsen, muss dieser Wert Experten zufolge deutlich kleiner sein als 1. Am Samstag wurden den Angaben nach 291 neue Corona-Fälle gemeldet. Am Tag zuvor waren es 556, davor 503 registrierte Fälle. Laut Lagebericht infizierten sich in Berlin seit Beginn der Pandemie 119 797 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2, von denen 105 676 als genesen gelten. 2264 Menschen sind im Zusammenhang mit Corona gestorben, 29 mehr als am Vortag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 30. Januar 2021 21:43 Uhr

Weitere Meldungen