890 neue Corona-Infektionen in Berlin

890 neue Corona-Infektionen in Berlin

Die Fälle neuer Corona-Infektionen in Berlin sind weiter rückläufig. Am Mittwoch (27. Januar 2021) lag die Zahl pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, also die sogenannte 7-Tage-Inzidenz - bei 101,2 Fällen, wie aus dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervorgeht.

Corona

© dpa

Am Dienstag lag dieser Wert noch bei 106,8. Als Zielmarke gilt weniger als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in 7 Tagen.

Intensivbetten zu 30,3 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt

Ebenso wie bei den Neuinfektionen ist die Corona-Ampel des Senats auch bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten weiter Rot. Hier liegt die Quote mit 30,3 Prozent nur knapp unter dem Wert vom Vortag (30,5). Bei der Reproduktionszahl (R-Wert) ist die Ampel weiter grün. Der R-Wert stand am Mittwoch bei 0,74 - nach 0,91 am Vortag. Er beschreibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Um die Pandemie zu bremsen, muss dieser Wert Experten zufolge deutlich kleiner sein als 1.

63 weitere Todesfälle gemeldet

Nach Angaben der Gesundheitsverwaltung wurden am Mittwoch 890 Corona-Infektionen gemeldet. Damit liegt die Zahl der Ansteckungen in Berlin seit Beginn der Pandemie bei 118 447 Fällen, 103 847 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg auf 2164 - das sind 63 mehr als am Vortag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Januar 2021 08:43 Uhr

Weitere Meldungen