Weiterer Nachweis von Corona-Variante: Schnelltests

Weiterer Nachweis von Corona-Variante: Schnelltests

Nach dem Ausbruch einer ansteckenderen Coronavirus-Variante beim Berliner Krankenhauskonzern Vivantes ist die Zahl der erfassten Fälle weiter gestiegen.

Vivantes Humboldt-Klinikum Berlin

© dpa

Der Eingang des Vivantes Humboldt-Klinikum.

Neu nachgewiesen worden sei die Virusvariante bei einem weiteren Mitarbeiter, teilte das Unternehmen am 27. Januar 2021 mit. Insgesamt seien nun 27 Fälle der zuerst in Großbritannien nachgewiesenen Variante B.1.1.7 bekannt. Betroffen seien 13 Patienten und 12 Mitarbeiter des Humboldt-Klinikums in Reinickendorf, das unter Quarantäne steht. Hinzu kommen zwei Patienten im Vivantes-Klinikum in Spandau.
Mitarbeiter aller klinischen Bereiche an allen Vivantes-Standorten sind ab sofort gebeten, sich vor Dienstbeginn per Schnelltest auf Sars-CoV-2 testen zu lassen, kündigte Vivantes an. Insgesamt seien allein bei den rund 1700 Mitarbeitern des Humboldt-Klinikums nun knapp 2000 Abstriche durchgeführt worden. 29 davon seien positiv ausgefallen. Bei den 452 aktuellen Patienten im Reinickendorfer Klinikum seien 64 Proben positiv gewesen - hier habe es sich «zum Großteil» um bekannte Infektionen gehandelt.
V2 Logo Hellbach 300 x 225 Pixel für Berlin 2-2021.jpg
© Künstliche Augen Hellbach OHG

Hochwertige Augenprothesen aus Meisterhand

Individuelle Augenprothesen aus Glas seit 100 Jahren: Diese fertigt der Familienbetrieb "Künstliche Augen Hellbach" ab 2021 auch in Berlin. Jetzt einen Termin vereinbaren! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Januar 2021 08:21 Uhr

Weitere Meldungen