Linke fordert tägliche Schnelltests in Pflegeheimen

Linke fordert tägliche Schnelltests in Pflegeheimen

Der Vorsitzende des Berliner Gesundheitsausschusses, Wolfgang Albers, fordert deutlich mehr Schnelltests in Pflegeheimen.

Coronavirus - Negativer Schnelltest

© dpa

«Wenn ich mir vorstelle, dass wir unsere Alten- und Pflegeheime als Hotspots erkannt haben und die Menschen, die darin leben, besonders geschützt werden müssen, dann ist es völlig unverständlich, warum nicht das Personal täglich getestet wird», sagte Linke-Politiker am Dienstag (18. Januar 2021) dem RBB-Inforadio. «Diejenigen, die negativ sind, kommen zum Dienst, diejenigen, die positiv sind, gehen nach Hause.»

Kapazitäten für tägliche Tests sind vorhanden

Mehrmals in der Woche zu testen, reiche nicht, sagte der Gesundheitspolitiker. Die Kapazitäten für tägliche Tests seien da, und es sei auch finanziell kein großer Aufwand. Die Anordnung, mehrfach pro Woche zu testen, lasse sich ändern: «Man könnte diese Anordnung ganz einfach umwandeln und sagen «Es muss täglich getestet werden, und wir stellen die entsprechenden Ressourcen dafür auch zur Verfügung.»»

Albers: Schnelltests könnten gesellschaftliches Leben wieder möglich machen

Schnelltests seien sehr wohl geeignet, gesellschaftliche Tätigkeiten und Aktivitäten wieder zu ermöglichen, sagte Albers. «Wir haben ja über viele Monate gesehen, dass die Politik des Lockdowns alleine offensichtlich nicht die Lösung bringt», so der Linke-Abgeordnete. «Wenn wir Risikogruppen identifiziert haben, haben wir mit den Schnelltests eine gute Möglichkeit, diese Risikogruppen besonders zu schützen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. Januar 2021 22:11 Uhr

Weitere Meldungen