Kalayci kritisiert Unsicherheit bei Impfstofflieferungen

Kalayci kritisiert Unsicherheit bei Impfstofflieferungen

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat kritisiert, dass es mit Blick auf die Lieferungen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer nach wie vor große Unsicherheit gebe.

Dilek Kalayci (SPD)

© dpa

Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kalayci (SPD).

Die Nachricht am vergangenen Freitag, dass der Lieferplan nicht sicher sei, sei ein Schock gewesen, sagte die SPD-Politikerin am Montag (18. Januar 2021) im Gesundheitsausschuss. «Wir können nicht den Terminkalender öffnen, Termine machen auf Grundlage eines Lieferplans von Biontech, vom Bundesgesundheitsministerium und dann heißt es, die Lieferungen kommen nicht», kritisierte Kalayci. «Das ist wirklich ein Ober-Gau.»
«Auf unsere Frage «Was heißt denn reduziert, kriegen wir nur ein Drittel, die Hälfte oder 20 Prozent weniger?» haben wir keine Aussage bekommen», sagte Kalayci. Inzwischen gebe es die Information, dass die für Montag für Berlin zugesagte Lieferung sicher sei. «Das heißt, wir rechnen mit der nächsten Tranche von 29 250 Dosen Biontech-Impfstoff», sagte Kalayci. «Aber die nächste Lieferung nächste Woche wird wahrscheinlich geringer ausfallen. Die Frage, wie viel geringer, wissen wir nicht. Wann genau wird diese fehlende Menge nachgeholt? Wissen wir nicht.» Es sei ein großes Problem für das Impfmanagement, dass die Lieferpläne nicht sicher seien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Januar 2021 13:22 Uhr

Weitere Meldungen