Polizei löst illegales Treffen von Berliner Fußball-Fans auf

Polizei löst illegales Treffen von Berliner Fußball-Fans auf

Ein illegales Treffen von bis zu 40 Fußballfans des Berliner Regionalligisten BFC Dynamo ist am Freitagabend von der Polizei aufgelöst worden. Die Gruppe in Fankleidung wollte entgegen der Corona-Regeln das 55-jährige Bestehen des Clubs in Berlin-Lichtenberg «gebührend» feiern, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Es sollte demnach Pyrotechnik abgebrannt werden, mit legalen und illegalen Feuerwerkskörpern. Die Beamten beschlagnahmten das Material. Auch ein Schlagstock und mutmaßliche Drogen wurden sichergestellt.

Polizei

© dpa

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

Einige Fans hätten die Sicherheitskräfte beleidigt, ein 47-Jähriger habe versucht, einen Polizisten zu schlagen, hieß es weiter. Er wurde vorläufig festgenommen. Alle erhielten Platzverweise. Die Beamten notierten neben der Anzeigen wegen Beleidigung auch Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und gegen das Infektionsschutzgesetz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 16. Januar 2021 12:49 Uhr

Weitere Meldungen