Rund 100 neue Richter und Staatsanwälte in Berlin

Rund 100 neue Richter und Staatsanwälte in Berlin

In Berlin wurden 2020 fast 100 Richter und Staatsanwälte ernannt.

Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia

© dpa

Das teilte die Senatsverwaltung für Justiz am Montag (28. Dezember 2020) mit. Damit wachse das Personal in der Berliner Justiz auch in Zeiten der Corona-Pandemie. So sind den Angaben zufolge 62 Richterinnen und Richter auf Probe und 30 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte auf Probe ernannt worden, insgesamt 92 Nachwuchskräfte. Am 30. Dezember sollen weitere fünf Richter auf Probe ernannt werden. Sie treten ihren Dienst zum 1. Januar 2021 an. Richter auf Probe bedeutet, dass sie drei Jahre lang eine Art Probezeit durchlaufen, bevor sie zu Richtern auf Lebenszeit ernannt werden.
Derzeit seien 1938 Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte mit Richter-Besoldung im Land Berlin tätig, heißt es weiter aus der Justizverwaltung. Im nichtrichterlichen Dienst haben dieses Jahr 204 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung abgeschlossen. Dazu gehören sowohl Justizfachangestellte als auch Justizhauptwachtmeisterinnen und -wachtmeister, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sowie Justizsekretäre. Auch in diesen Berufen werde es in Zukunft weitere Einstellungen geben, heißt es. Insgesamt 251 Anwärter haben den Angaben zufolge in diesem Jahr ihre Ausbildung begonnen.
«Ausreichend viel und gut ausgebildetes Personal ist für einen gut funktionierenden Rechtsstaat unabdingbar», sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne). «Daher freue ich mich, dass wir auch in diesem Jahr in der Berliner Justiz mehr geworden sind.»
Berufseinsteiger
© dpa

Jobs & Ausbildung

Jobs, Stellenangebote, Karriere- und Bewerbungstipps, Weiterbildung, Studieren in Berlin und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Dezember 2020 12:59 Uhr

Weitere Meldungen