Kalayci: Guter Start bei Impfung gegen Coronavirus

Kalayci: Guter Start bei Impfung gegen Coronavirus

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat sich erleichtert über den «guten Start» der Impfungen gegen das Coronavirus in der Hauptstadt gezeigt. Drei hochbetagte Frauen eines Pflegeheims in Berlin-Steglitz bekamen am Sonntagmorgen die ersten Spritzen. Es sei das Signal, dass es für das Impfen nie zu spät sei, sagte die Senatorin vor Ort. Durch das Impfen gerade älterer Menschen könnten schwere Krankheitsfälle und viel Leid vermieden werden. Die SPD-Politikerin appellierte an die Hausärzte, ihre Patienten in den Pflegeheimen gut auf das Impfen vorzubereiten und sie zu begleiten. Das mobile Impfteam, das zum ersten Mal im Einsatz war, habe «super funktioniert», so Kalayci.

Dilek Kalayci (SPD)

© dpa

Dilek Kalayci (SPD), Berliner Gesundheitssenatorin, spricht.

Für den Impfstart hat Berlin nach Angaben der Gesundheitsverwaltung zunächst 9750 Impfdosen erhalten. Zuerst sollen Bewohner von Pflegeheimen geimpft werden, die als besonders gefährdete Gruppe gelten. Dafür stehen 60 mobile Impfteams zur Verfügung. Sie fahren Pflegeheime in der ganzen Stadt an. Pro Team sind künftig 50 Impfungen am Tag geplant.
Die Mitarbeiter der Pflegeheime sollen parallel geimpft werden. Dafür geht am Sonntagnachmittag (14.00 Uhr) das mit 80 Impfkabinen größte der sechs Berliner Impfzentren in Betrieb. Es wurde in der Arena-Halle in Treptow aufgebaut, in der sonst Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Dezember 2020 11:16 Uhr

Weitere Meldungen