Senat berät über Corona-Lage

Senat berät über Corona-Lage

Einen Tag vor dem mehrwöchigen Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie berät der Senat am Dienstag (15. Dezember 2020) über den letzten Stand der Umsetzung.

Rotes Rathaus

© dpa

Rotes Rathaus.

Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Unter anderem wollen die Senatorinnen und Senatoren einige Detailfragen besprechen, die sich nach dem Lockdown-Beschluss vom Sonntag stellen. Dazu gehört unter anderem die Frage, wo Menschen mit Holz- oder Kohleheizungen Brennstoff herbekommen, wenn etwa Baumärkte geschlossen sind. Daneben soll es im Senat um die Teststrategie gehen. So sind in der Pflege regelmäßige Tests von Mitarbeitern, Heimbewohnern oder Besuchern vorgesehen. Mancherorts gibt es aber Umsetzungsprobleme, weil dafür Personal fehlt.
Der Senat hatte sich am Sonntag darauf verständigt, gemäß der zuvor beschlossenen Bund-Länder-Vereinbarung das öffentliche Leben vom Mittwoch an zunächst bis zum 10. Januar herunterzufahren. Geschäfte mit Ausnahme von Läden für den täglichen Bedarf und Schulen müssen schließen, in Kitas soll nur eine Notversorgung angeboten werden. Der Senat appellierte an die Bevölkerung, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und die Wohnung nur aus triftigem Grund zu verlassen. Mit den Maßnahmen ist die Hoffnung verbunden, die seit längerem sehr hohen Infektionszahlen zu reduzieren und das Gesundheitswesen zu entlasten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 15. Dezember 2020 07:47 Uhr

Weitere Meldungen