FDP wirft Müller herablassende Corona-Politik vor

FDP wirft Müller herablassende Corona-Politik vor

Die Berliner FDP hat dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) vorgeworfen, die Berliner in der Corona-Pandemie respektlos und herablassend zu behandeln.

Sebastian Czaja

© dpa

Sebastian Czaja, FDP-Fraktionsvorsitzender.

Anlass sind Äußerungen Müllers im ARD-«Morgenmagazin», wo er sich für weitere Einschränkungen nach Weihnachten wie die Schließung von Geschäften stark machte: «Es gibt auch keinen Grund, sich dann wirklich noch am 28. Dezember einen Pullover zu kaufen, das kann man auch vorher machen», meinte Müller.
«Die Zeiten sind hart genug, auch ohne dass der Regierende Bürgermeister die eigene Bevölkerung mit abstrusen Shopping-Tipps entmündigt», sagte FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja dazu. «Diese herablassende Kleinkindpolitik löst keine Probleme, sie schafft nur neue, da sie das soziale Klima in der Stadt belastet.» Müller müsse endlich zu einer «Pandemiebekämpfungs-Strategie» kommen, die auf Freiheit und Verantwortung basiere, nicht auf Entmündigung und unnötiger Härte, so Czaja.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Dezember 2020 08:06 Uhr

Weitere Meldungen