Auto dringt bis zum Tor des Kanzleramts vor

Auto dringt bis zum Tor des Kanzleramts vor

Ein Auto ist am Mittwochvormittag (25. November 2020) bis zum Tor des Bundeskanzleramtes in Berlin vorgedrungen. Das sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

  • PKW Protest vor Bundeskanzleramt© dpa
    25.11.2020, Berlin: Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Seite des augenscheinlich unbeschädigten dunklen Kombis steht in weißer Schrift eine Beschimpfung geschrieben: «Ihr verdammten Kinder und alte Menschen-Mörder».
  • PKW Protest vor Bundeskanzleramt© dpa
    Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Von Verletzten sei zunächst noch nichts bekannt. Unklar seien auch die Hintergründe. Die Polizei ermittle in alle Richtungen. Auf einem Foto war zu sehen, dass der dunkle Kombi direkt vor dem geschlossenen Tor in einem ansonsten abgesperrten Bereich stand. Die Front des Wagens war aber nicht beschädigt, offenbar war er nicht gegen das Tor gefahren. Die Polizei sperrte den Bereich ab.

Laut Augenzeuge ein Verletzter

Auf die Fahrerseite des Autos hatte jemand eine Beschimpfung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie geschrieben. Dort stand: «Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder». Auf der anderen Seite stand: «Stop der Globalisierungs-Politik». Nach dem Bericht eines dpa-Fotografen soll ein Mensch verletzt und im Krankenwagen behandelt worden sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. November 2020 11:29 Uhr

Weitere Meldungen