Corona-Lagebericht: Neuer Wert zur Infektionsbeschleunigung

Corona-Lagebericht: Neuer Wert zur Infektionsbeschleunigung

Der Berliner Corona-Lagebericht enthält einen neuen Wert, der die Beschleunigung bei der Entwicklung der Neuinfektionen angibt.

Testauswertung im Labor

© dpa

Testauswertung im Labor.

Er wird täglich online zusätzlich zu den Daten der Corona-Warn-Ampel veröffentlicht. Erstmals war er dort am Mittwoch zu finden. «Der Beschleunigungswert gibt an, um wie viel Prozent die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche gestiegen oder gefallen ist», teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am 12. November 2020 auf Anfrage mit. «Dieser Indikator ist eine ergänzende Information zum R-Wert.» Er habe aber keine Auswirkungen darauf, ob die Ampel die Farbe wechsele.
Über die Corona-Warn-Ampel ist am Dienstag im Senat beraten worden. Sie berücksichtigt die prozentuale Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten, die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen und die Durchschnittszahl anderer Menschen, die ein Infizierter in Berlin ansteckt.
Insbesondere an der Aussagekraft dieses sogenannten R-Werts hatte es zuletzt Kritik gegeben. Gesundheitsstaatssekretär Martin Matz erklärte am Dienstag, der Senat habe sich darauf verständigt, es bei drei Ampeln zu belassen, den R-Wert weiterhin zu berücksichtigen, aber um Informationen zur Beschleunigung des Infektionsgeschehens zu ergänzen.
Der neue Wert betrug laut dem Corona-Lagebericht am Donnerstag +12 Prozent. Die 7-Tage-Inzidenz lag bei 202,5 - als kritischer Schwellenwert gilt 50. Die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten betrug 21,4 Prozent, die kritische Marke liegt bei 25. Die Reproduktionszahl rangierte mit 0,78 weiter im unproblematischen Bereich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. November 2020 08:39 Uhr

Weitere Meldungen