Eilanträge gegen Corona-Verordnug: Beschlüsse wohl am Dienstag

Eilanträge gegen Corona-Verordnug: Beschlüsse wohl am Dienstag

Nach der Schließung der Gaststätten in Berlin im Zuge der Corona-Pandemie könnte das Verwaltungsgericht an diesem Dienstag über die Maßnahme entscheiden. Dann würden voraussichtlich erste Beschlüsse verkündet, sagte ein Sprecher am Montag (9. November 2020).

Blick auf das Verwaltungsgericht

© dpa

Blick auf das Verwaltungsgericht.

Möglicherweise dauere es aber auch noch bis Mittwoch. Rund 100 Eilanträge gegen die Verordnung des Senats liegen dem Gericht nach eigenen Angaben vor, knapp 80 von Gastronomen. Zwei Kammern sind mit den Beschwerden beschäftigt. Die Antragsteller wenden sich dagegen, dass sie ihre Lokale im November für Gäste schließen müssen. Damit soll die Ausbreitung des Coronavirus gebremst werden. Eilanträge kamen auch von einem Fitnessstudio und vom Schlosspark-Theater des Kabarettisten Dieter Hallervorden. Das Verbot eines Konzerts hatte das Gericht in der vergangenen Woche bestätigt. Am Montag bestätigte es auch die Quarantäne-Anordnung für die 600 Schüler sowie das Personal der Renée-Sintenis-Grundschule in Frohnau.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. November 2020 07:30 Uhr

Weitere Meldungen