Müller: Antisemitismus hat in Berlin keinen Platz

Müller: Antisemitismus hat in Berlin keinen Platz

Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller, hat gefordert, Antisemitismus entschieden entgegenzutreten. «Antisemitismus und neonazistischer Terror haben in Berlin und in ganz Deutschland keinen Platz», sagte Müller anlässlich des Jahrestags der antisemitischen Novemberpogrome von 1938 an diesem Montag (9. November 2020).

Michael Müller (SPD)

© dpa

Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin.

«Wir müssen antisemitische Haltungen, Propaganda und Hass besonders in sozialen Medien und erst recht Gewalttaten gegen jüdisches Leben in unserer Stadt und in unserem Land mit Entschlossenheit und Entschiedenheit verurteilen, verhindern und bekämpfen.» Diese Forderung sei ein Jahr nach dem rechtsextremistischen Mordanschlag auf die Synagoge von Halle noch einmal sehr viel dringlicher geworden. «Freiheit, Sicherheit und Unbeschwertheit unserer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind immer auch ein Gradmesser für ein funktionierendes Gemeinwesen, wie wir es für uns und für künftige Generationen erhalten wollen», sagte Müller.

Aufgrund der Corona-Pandemie keine Gedenkveranstaltung der Jüdischen Gemeinde

«Besonders für die hochbetagten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die zu den letzten Zeitzeugen von Diskriminierung, Verfolgung und Holocaust gehören, ist es schmerzlich, dass wir in diesem Jahr pandemiebedingt auf die Gedenkveranstaltung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin verzichten müssen», so der Regierende Bürgermeister. Als Zeichen des Gedenkens lasse er einen Kranz niederlegen. Bei den Novemberpogromen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steckten Nationalsozialisten in ganz Deutschland Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand und misshandelten, verschleppten und ermordeten jüdische Mitbürger.
test1.png
© Meier & Mannack GbR

FFP2 Masken sicher und zuverlässig kaufen

Ihr vertrauensvoller Online-Fachhandel für zertifizierte Schutz- und Sicherheitsprodukte aus Berlin: Jeden Tag vertrauen uns viele Kunden, darunter Ärzte und Krankenhäuser. Vertrauen auch Sie auf uns. Neu: FFP2 Masken jetzt in hygienischen 5er Polybeuteln. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 9. November 2020 09:02 Uhr

Weitere Meldungen