Kinderschutzpreis für Kinder mit psychisch kranken Eltern

Kinderschutzpreis für Kinder mit psychisch kranken Eltern

Der mit 55 000 Euro dotierte HanseMerkur Preis für Kinderschutz geht in diesem Jahr an Initiativen aus Berlin, Hamburg, Otterberg (Rheinland-Pfalz), Radebeul (Sachsen) und Stockelsdorf (Schleswig-Holstein). Das teilte die HanseMerkur-Versicherung, die die Auszeichnung seit 1980 vergibt, am Donnerstag in Hamburg mit.

CVJM Pfalz

© dpa

Ein Mitglied des Christlichen Vereins Junger Menschen hält eine «Wald-Schatzkiste» in den Händen.

Der mit 20 000 Euro dotierte Hauptpreis geht an das Projekt Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e.V.. Der Berliner Verein kümmert sich seit 15 Jahren um Kinder und Jugendliche, die mit mindestens einem psychisch erkrankten Elternteil aufwachsen. Er vermittelt Paten, die die Kinder als Bezugspersonen bis zu ihrem 18. Lebensjahr begleiten.
Die drei mit jeweils 10 000 Euro dotierten Anerkennungspreise gehen an folgende Projekte: den Inklusiven Kinder- und Jugendzirkus Sanro in Radebeul (Sachsen), wo rund 100 - auch geistig und körperbehinderte Kinder und Jugendliche - von Ehrenamtlichen trainiert werden und gemeinsam Zirkusprogramme erarbeiten; den Verein Extremislos e.V. in Stockelsdorf bei Lübeck, der Präventionsarbeit auch gegen politische Radikalisierung bietet, und die Hamburger MUT Academy gGmBH, die Jugendliche beim Übergang in eine Ausbildung begleitet. Der mit 5000 Euro dotierte Sonderpreis geht an das Projekt «Nix wie raus auf Waldfühlung» des CVJM-Pfalz e.V..

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. Oktober 2020 11:01 Uhr

Weitere Meldungen