Berlins Messe-Chef Göke wechselt zu Gegenbauer-Holding

Berlins Messe-Chef Göke wechselt zu Gegenbauer-Holding

Der Berliner Messechef Christian Göke kümmert sich künftig um die Unternehmensbeteiligungen der Familie Gegenbauer. Der 55-Jährige werde ab 1. Januar die Familienholding Vesica als Generalbevollmächtigter leiten, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Göke solle auf dem neu geschaffenen Posten den Generationenwechsel sichern und das Beteiligungsmanagement weiter professionalisieren, kündigte Werner Gegenbauer (70) darin an. Göke werde sich auch persönlich an künftigen Investments beteiligen.

Der Messechef verlässt das Unternehmen nach mehr als 20 Jahren zum Jahresende, wie er im Frühjahr angekündigt hatte. Seit 2013 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung. Nachfolger wird der Siemens-Manager Martin Ecknig.
Die Gegenbauer SE & Co. KG ist langjähriger Geschäftspartner des Landesunternehmens Messe Berlin. Sie bietet unter anderem Gebäudeservice und Sicherheitsdienste an. Die Vesica halte die Mehrheit an dem Unternehmen, ihr Portfolio sei aber wesentlich breiter, sagte Göke. Mit dem operativen Geschäft der SE werde er nichts zu tun haben. Werner Gegenbauer ist auch Präsident des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC Berlin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. Oktober 2020 11:32 Uhr

Weitere Meldungen