Infektionsschutz wird löchriger: RKI mit neuem Überblick

Infektionsschutz wird löchriger: RKI mit neuem Überblick

Mit Blick auf stetig steigende Fallzahlen informiert das Robert Koch-Institut (RKI) heute (22. Oktober 2020) in einem Presse-Briefing im Online-Format zur Entwicklung der Pandemie in Deutschland.

Lothar Wieler

© dpa

Lothar Wieler, der Präsident des Robert-Koch-Instituts.

RKI-Präsident Lothar Wieler hatte zuletzt den Ernst der aktuellen Lage betont. Einige Städte und Kreise sind nach RKI-Angaben derzeit damit überfordert, den vorgeschriebenen Infektionsschutz in der Pandemie vollständig zu leisten. Die Engpässe umfassten etwa die Ermittlung von Fällen und die Nachverfolgung von Kontaktpersonen.
Höchststände bei den Corona-Infektionen in mehreren Regionen Deutschlands haben inzwischen zu neuen, teils massiven Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger geführt. Im am schlimmsten betroffenen Kreis Berchtesgadener Land in Bayern dürfen die Menschen die Wohnung nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Schulen, Kitas oder Freizeiteinrichtungen und Restaurants müssen schließen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. Oktober 2020 08:28 Uhr

Weitere Meldungen