Bislang höchster Tagesanstieg: Corona-Zahlen ziehen deutlich an

Bislang höchster Tagesanstieg: Corona-Zahlen ziehen deutlich an

Die Corona-Zahlen in Berlin haben am Dienstag (13. Oktober 2020) deutlich angezogen.

Eine Ärztin zeigt einen Test für das Coronavirus

© dpa

Die Gesundheitsämter meldeten 706 neue Fälle, wie die Gesundheitsverwaltung mitteilte. Das ist der höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie. Inzwischen wird zwar mehr getestet, Experten weisen allerdings darauf hin, dass auch der Anteil der positiv Getesteten gestiegen sei. Für das Land Berlin werden diese Zahlen im täglichen Lagebericht aber nicht veröffentlicht.

7-Tage Inzidenz bei 71,5: Berlin weiterhin Risikogebiet

Gleichzeitig gelten 229 weitere Patienten als genesen. Weiterhin liegen acht der zwölf Stadtbezirke zum Teil deutlich über dem kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Berlinweit liegt dieser Wert nun bei 71,5. Ab dem Wert von 50 gilt eine Region als Risikogebiet.
Der Wert in Neukölln, dem am stärksten betroffenen Berliner Bezirk, ist im Vergleich zu Montag noch einmal erheblich auf 171,3 gestiegen. In Mitte legte er auf 117,2 zu, in Tempelhof-Schöneberg auf 92,9. Nach wie vor deutlich unter dem kritischen Grenzwert liegen die Bezirke Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick im Osten Berlins.

«Es ist keine Zeit für Verharmlosungen, sondern für große Vorsicht.»

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sieht die Entwicklung mit Sorge: «Langsam aber sicher nehmen auch die Krankenhausbehandlungen von Covid-19-Patienten zu. Und das sollte uns eine Warnung sein», sagte sie am Dienstag. «Es ist keine Zeit für Verharmlosungen, sondern für große Vorsicht.»
Anders als am Montag zeigt das Warnsystem des Landes aus drei Ampeln nur noch einmal Rot - und zwar für den erwähnten Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

R-Wert wieder im grünen Bereich

Der sogenannte Reproduktionswert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter durchschnittlich ansteckt, liegt bei 1,09, knapp unter dem als kritisch definierten Grenzwert. Am Montag lag er bei 1,2. Auch die dritte Ampel zeigt auf Grün. Sie bildet die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten ab. Derzeit beträgt der Wert 3,8 Prozent.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Insgesamt haben sich seit Beginn der Seuche in Berlin 19 033 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Von ihnen gelten 14 881 mittlerweile als genesen. 236 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, zwei mehr als am Montag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 13. Oktober 2020 19:42 Uhr

Weitere Meldungen