Polizei warnt vor Fake-News zur Sperrstunde

Polizei warnt vor Fake-News zur Sperrstunde

Die Polizei warnt vor falschen Informationen rund um die Sperrstunde in Berlin. Anders als auf einem Flugblatt behauptet, ruft sie die Bevölkerung nicht dazu auf, Gaststätten zu melden, die die Sperrstunde brechen.

Schild der Berliner Polizei

© dpa

Ein Schild der Berliner Polizei. Foto: Daniel Naupold/Archiv

«Wir haben die Einhaltung der #Covid19-#Sperrstunde auch mit im Auge. Und wir rufen NICHT zu Hinweisen aus der Bevölkerung inkl. Belohnung auf», twitterte die Polizei am Dienstag (13. Oktober 2020). Sie bat darum, den Fake nicht weiter zu teilen. Seit Samstag gilt eine Sperrstunde von 23.00 bis 06.00 Uhr für Gastronomie und Handel, um die Corona-Pandemie einzudämmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 13. Oktober 2020 16:04 Uhr

Weitere Meldungen