247 Corona-Neuinfektionen am Sonntag gemeldet

247 Corona-Neuinfektionen am Sonntag gemeldet

Am Wochenende sind in Berlin insgesamt 520 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Laut dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Sonntag (11. Oktober 2020) kamen innerhalb von 24 Stunden 247 Fälle hinzu, am Samstag waren es 273.

Abstrichstäbchen für Corona-Test

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.

Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Damit liegt der pro Tag gemeldete Wert zwar etwas niedriger als Ende vergangener Woche (jeweils mehr als 400 am Donnerstag und Freitag). Am Wochenende werden jedoch häufig niedrigere Zahlen als an Wochentagen registriert. Pro 100 000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen 61,3 Corona-Fälle erfasst. Berlin mit rund 3,8 Millionen Einwohnern liegt damit immer deutlicher über der kritischen Schwelle von 50. Bei einer Überschreitung dieses Wertes erklären mehrere andere Bundesländer Kreise oder Städte zum Risikogebiet. Seit Beginn der Pandemie wurden in Berlin 18 075 Fälle erfasst, davon gelten 14 407 als genesen.

Höchster Sieben-Tage-Wert pro 100 000 Einwohner in Neukölln

Den mit großem Abstand höchsten Sieben-Tage-Wert pro 100 000 Einwohner in der Hauptstadt erreicht weiter der Bezirk Neukölln mit 147,3 - vor Mitte mit 103,2. Insgesamt wächst die Anzahl der Bezirke mit einem Wert von 50 und mehr: Auch Steglitz-Zehlendorf (50,0) und Spandau (52,2) gehören inzwischen dazu. Unterdurchschnittlich fallen die Zahlen hingegen bisher in den östlichen Bezirken aus: von Pankow (29,8) über Treptow-Köpenick (24,1) und Lichtenberg (22,1) bis Marzahn-Hellersdorf (21,1).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. Oktober 2020 08:24 Uhr

Weitere Meldungen